Unterwegs im Wallis und Berner Oberland 02.08.2015-14.08.2015

Da wir schon sehr lange nicht mehr im Wallis waren, haben wir uns dieses Jahr für Ferien in der Schweiz entschieden. Und es war die richtige Entscheidung. Wir haben eine super Zeit.

Zuerst ging es über den Furka Richtung Mörel. Von dort sind wir auf den Aletschgletscher gewandert.

  

  

  

Die Wanderungen am Gletscher sind einfach herrlich. Perfekt…..

  

  

Sogar ein Gletschermonster haben wir zu Gesicht bekommen. Ui ui ui ui….

  

Wir haben es geschafft, Stefan steht bereits auf dem Gletscher. Auf dem Weg fanden wir auch noch „Bruno“, die Schafscheuche…

  

Auf dem Weg von Mörel ins Leukerbad sind wir an einer Käserei vorbeigekommen. Da durfte natürlich der Raclettekäse nicht fehlen. Am Abend genossen wir dann unser erstes Raclette.

Die Gemmiwand steigt gerade hinter unserem Raposoplatz steil in die Höhe. Morgen werden wir sie erzwingen.

  

Nachdem wir auf die Gemmi gelaufen sind, haben wir eigentlich für den Tag schon genug gemacht. Wir entschliessen uns jedoch noch den Sportklettersteig Gemmiwand in Angriff zu nehmen.

Zuerst ging es über eine luftige 3 Seilbrücke. Der Wind hat richtig schön gepfiffen….

  

Anschliessen kamen überhängende Wände mit speziellen Holz-Drahtseilkonstruktionen welche richtig Spass gemacht haben. Jedoch einiges an Geschick und Kraft gekostet haben.

  

Rauf und runter, das macht munter. Am Schluss war ein Nachmittagsschläfchen angesagt, einfach herrlich

  

Am nächsten Tag machten wir uns auf eine kleinere Wanderung auf. Da unsere Beine vom Klettersteig noch nicht wieder ganz fit waren. Wir liefen zur Flüekapelle und genossen die schöne Aussicht auf dieser Strecke

  

Mittagessen hoch oben über Leukerbad und das sonnige warme Wetter geniessen. Über wunderschöne hohe Hängebrücken ging der Weg. Den einen hats gefallen, den anderen wars zu hoch.

  

Unser nächstes Ziel war die Flafleralp. Das war für uns eine super geniale Gegend. Das Wetter hat gepasst und rundherum sah man nur Gletscher.

  

Unser Stellplatz war einfach wundervoll. Neben dem rauschenden Gletscherfluss konnte man gut die Routen planen. Der Campingplatz da oben ist einfach der Hammer.

  

Auf dem Wanderweg Richtung Langgletscher….

  

Natürlich durfte der Umweg über den Gletscherlehrpfad nicht fehlen. Die Gegend hat uns immer wieder beeindruckt.

  

  

Unser Ziel war die Anenhütte. Da wir über den Gletscherlehrpfad gelaufen sind, kamen wir von hinten an die Hütte.

  

Eigentlich haben wir vom Wallis noch nicht genug, doch wir wollen uns auch noch das Berner Oberland anschauen. Darum gehts auf dem Lötschbergverlad nach Kandersteg. Von Kandersteg sind wir nach Interlaken gefahren. Das sollte man ja mal gesehen haben. Nach ein paar Stunden Aufenthalt ging es weiter nach Grindelwald.

Besichtigung der Gletscherschlucht. Schon beeindruckend was ein Gletscher alles anrichtet.

  

Unterwegs auf den Wanderwegen um Grindelwald

  

Heute wollen wir auf den Klettersteig aufs Schwarzhorn. Bereits der Aufstieg zum Klettersteig kostete Energie.

Von unten sieht man bereits eine Gruppe auf den Leitern. Wer genau hinschaut sieht die Leitern in der Wand.

  

Oben angekommen wurden wir mit der herrlichen Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau belohnt. Leider zog immer wieder Nebel um das Schwarzhorn. Genossen haben wir es trotzdem, so ganz alleine auf fast 3000m Höhe. Interessant was in dieser Höhe alles wächst. Und das in einer Steinwüste…..

  

  

Wir geniessen es…..

  

Eine freche Dole hat uns auch noch besucht. Sie wartete bis wir den Platz räumen. Eventuell gibt es ja noch ein paar Krümmel……

  

  

Das Schwarzhorn während des Abstieges. Hier nochmals ein Blick auf die Schlüsselstelle mit den Leitern…….

  

  

Nun brauchen wir bei dem tollen Wetter noch ein bisschen Badespass. Auf dem Nachhauseweg fahren wir in Gisswil auf den Camping und geniessen noch 2 Tage mit baden. War richtig gemütlich…..

  

Ferien in der Schweiz…. Einfach super……wir haben es schon richtig schön…… Schweiz wir haben noch viel zu wenig von Dir gesehen……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.