Skagway bis Salt Lake City 18.08.-13.09.2017

Wir fahren von Skagway wieder nach Kanada. In Carcross machen wir halt und sehen uns die schönen First Nation Schnitzereien und Souvenirläden an.

Ein wunderschöner Generalstore aus den Zeiten des Goldrausches. Es ist einfach ein Muss in den Laden zu gehen. Krimskrams wie vor 100 Jahren. Sogar Felle diverser Tierarten kann mann darin kaufen.

Wir haben gehört, dass hier die kleinste Wüste der Welt sein soll. Wir suchen und finden Sie. War richtig spassig.

Emerald Lake unterwegs auf der Road

In der Nähe von Withehorse ein kleiner Privatflughafen mit diversen Wasserflugzeugen. Das ist hier ein ganz normales Fortbewegungsmittel.

Wir sind unterwegs nach Hyder, weil wir noch mehr Bären sehen wollen. Bereits an der Strasse kommen uns Bären entgegen.

Wir fahren rauf auf den Salmon Glacier. Eigentlich lustig. Wir fahren von Kanada nach Hyder Alaska, damit wir auf den Salmon Glacier fahren können, welcher wieder in Kanada ist. Unterwegs sehen wir so was ähnliches wie ein Murmeltier. Der Gletscher soll riesig sein.

Eine Wucht. Wir sehen fast nur noch Gletscher. Das schöne dabei ist, mann sieht von oben herab auf den Gletscher. Einfach perfekt.

Wir beschliessen die Nacht hier oben zu verbringen. Es war eine wirklich ruhige, aber sehr kalte Nacht.

Björn, der Schweizer Velofahrer, welcher wir am Dempster Highway getroffen haben, gab uns den Tip im Seafood Express Fish and Chips zu essen. Wir wurden nicht enttäuscht. Es war super lecker.

Wieder zurück nach Kanada wo wir in Hazelton einen Zwischenstop machen und die Totempfähle der First Nation’s anschauen   gehen.

Schöne Brücke mit Raposo  🙂

Wir finden eine wunderschöne Recreation Site, wo wir eine Nacht verbringen. Einfach herrlich.

Wir sehen täglich wunderschöne kleine Flugzeuge. Mann muss einfach anhalten und diese als Bild festhalten.

Wir machen einen Abstecher auf die Old Cariboo Road und finden einen wunderschönen See. Wir haben dort gleich die Wassertemperatur getestet.

Es wir sehr viel in dieser Gegend bewässert und Heu für die Tiere hergestellt. Auf der anderen Seite sieht man dies sehr gut.

Wir kommen in Whistler an. Was hier die Nummer eins ist muss man nicht wissen. Mann sieht es an den vielen Mountain Bikes an.

In Whistler waren im 2010 die olympischen Winterspiele. Hier sind noch im Olympia Park die Winterspiele zu sehen.

In Squamish wandern wir im Stawamus Chief Provincial Park die 3 Peaks ab. Einfach herrlich. Es kommt uns schon fast wie auf einer Via Ferrata vor. Hat richtig Spass gemacht.

Vancouver erwartet uns bei schönstem Wetter mit Sonnenschein und heissen Temperaturen. So wandern wir den ersten Tag von ausserhalb über die Lions Gate Bridge nach Downtown. Am zweiten Tag nehmen wir unsere Fahrräder und umrunden einmal die komplette Innenstadt, welche wie auf einer Halbinsel liegt.

In Vancouver hat es einen Flughafen in Downtown. Die Wasserflugzeuge fliegen zwischen Frachtschiffen und privaten Booten.

Das olympische Feuer in Vancouver

Die Steam Clock in Vancouver. Mit Dampf und Orgeln wird die Zeit gepfiffen.

Mit den Brompton’s unterwegs

Figuren im Park welche in verschiedenen Posen lachen

Wir probieren das natürlich auch aus

unsere leckere Zwischenverpflegung, mmmhhhhh

Im Grandville machen wir einen Stop und geniessen die leckeren Gebäcke. Einfach super.

Wir fahren im Stanley Park im Downtown von Vancouver an den Totempfählen vorbei und machen einen Stop.

Wir sagen Tschüss Vancouver und fahren weiter Richtung Süden. An einer Rest Area machen wir einen Halt. Die Bäume sind hier die Wucht. Raposo sieht schon fast wie ein Spielzeugauto aus.

Im Okanogan Valley fahren wir an riesigen Fruchtständen vorbei. Hier wird sehr viel produziert.

Natürlich auch Wein. Das können wir uns nicht entgehen lassen und gehen auf ein Weingut.

Unsere Ausbeute nach dem Besuch des Weingutes

Die Waldbrände wüten immer noch. Und wir kommen in eine Gegend wo die Sonne schon fast nicht mehr durchkommt

Wir haben bereits die Grenze in die Staaten überquert und sind im Yellowstone Nationalpark. Schon bei der Anfahrt zu den Geysiren kommen uns Tiere entgegen.

Wir können es kaum glauben und freuen uns riesig. Im Yellowstone Nationalpark treffen wir auf Bernhard. Mit Ihm sind wir bereits in Südamerika umhergereist. Ein wirklich schöner Zufall.

Zu Dritt machen wir uns auf die Runde zu den Geysiren. Text braucht es keinen. Geniesst einfach die Bilder.

Wir haben bereits einen Camping reserviert im Yellowstone. Wir fragen nach ob wir mit 2 Fahrzeugen darauf stehen dürfen und das war kein Problem. So konnten wir das Wiedersehen feiern.

Und weiter gehts am nächsten Tag auf Erkundungstour

Was kommt uns da den auf der Brücke entgegen.

Im Grand Canyon of the Yellowstone machen wir eine Wanderung.

Überhängendes fressen

Mammoth Hot Springs im Yellowstone

Auch Schlangen gibt es im Yellowstone

Im Dorf Mammoth Hot Springs kommen die Mule Deer den leckeren Rasen essen. Und machen nachher Siesta. Sie halten die Ranger gut auf Trab.

Der Morning Glory Pool

Wir fahren in den Grand Teton Nationalpark. Dort auf einer Wanderung sehen wir eine wunderschöne Eule.

In Jackson machen wir einen Stop und geniessen das legendäre Dorf.

Am Bear Lake nördlich von Salt Lake City machen wir einen Stop und geniessen den schönen See.

Wie es weiter geht seht ihr im nächsten Bericht. Wir bleiben sicher noch einige Zeit on the Road.

Unsere gefahrene Route:

2 thoughts on “Skagway bis Salt Lake City 18.08.-13.09.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.